Schnarchen

In der Schlafmedizin unterscheidet man den harmlosen gewohnheitsbedingten Schnarcher von den gefährdeten Schnarchern, bei denen die Atmung aussetzt. Sekundenschlaf und Tagesmüdigkeit sind die Folge. Langfristig führt dies zu hohem Blutdruck, Herzerkrankungen, verminderter geistiger Leistungsfähigkeit und erhöhtem Schlaganfallrisiko.

Untersuchungsmethoden zur Bestimmung der Schnarchursache:

  • Nach der ausführlichen Anamnese folgen spezielle Untersuchungsvorgänge an Nase, Nasenrachen, Rachen, Kehlkopf und Halsweichteilen, um festzustellen, ob und wo das Schnarchen entsteht.
  • Mit Hilfe unseres „ambulanten Schlaflabors” untersuchen wir Ihren Schlaf zu Hause in Ihrem eigenen Bett und gewohnter Umgebung. In vielen Fällen kann mit einer einfachen, schmerzlosen Operation der Laser das Schnarchen mindern oder beseitigen.
  • Schnarchdiagnostik: automatische Aufzeichnung des Schnarchverhaltens und Feststellen von Anzahl und Dauer gefährlicher Atemaussetzer zu Hause
  • Schnarchoperationen: schmerzloser Eingriff mit Laser wegen Schnarchen und zur Verbesserung der Nasenatmung
Schnarchen medizinisches Gerät